AUFZÜGE

Hydraulik

Der Aufzug sendet den hydraulischen Flüssigkeit und die Kabine an einen Heber, der ihn direkt oder indirekt beeinflusst. Der Aufzug führt die Hebearbeit mittels einer elektrisch angetriebenen Pumpe aus. In diesen Aufzügen findet eine Abwärtsbewegung mit dem Gewicht der Kabine selbst statt. Bei hydraulischen Aufzügen befindet sich der Maschinenraum in der Regel auf der ersten Haltestelle. Hier befindet sich ein Ölkessel, auf dem sich hydraulische Maschinen, Schalttafeln und Schläuche befinden, durch die die Hydraulikflüssigkeit strömt. Im Aufzugsschacht befinden sich Kabinen, Gegengewichte, Zylinderkolbensystem, Aufhänger und Stoßfänger. Hydraulische Aufzüge arbeiten mit dem Prinzip der Aufhebung der Kabine der Kolben mit dem Öldruck der Pumpe angetrieben durch die Elektrizität. Das gepumpte Öl durchläuft die hydraulische Maschine unter Erfüllung bestimmter Bedingungen. Sie bewegen den Zylinder durch die Rohre. Der Zylinder kann direkt oder indirekt mit der Aufzugkabine verbunden sein. Der Zylinder-Einschubwagen wird zusammen mit dem empfangenen Befehl in den erforderlichen Stock bewegt. Hydraulische Aufzüge werden In Häusern, Villen und Häusern, in den renovierten Gebäuden; in Situationen, in denen es nicht wünschenswert ist, die Gebäudefigur (zB Renovierung alter Werke), in Fabriken, in Einkaufszentren als Panoramaansichten verwendet . Aufzüge müssen monatlich, 6 Monate und jährliche Wartung bestehen gemäß allgemein vereinbarten Verträgen.